Kirchenturmdach

Schutzvernetzung der Schieferschindeln

Die für diesen Landstrich typische, enge Stadtbebauung rund um die Kirchenburg stellte den Diakon vor ein besonderes Problem: Wie lässt sich kurzfristig und fachmännisch das Dach des Turmes sichern? Denn mit der Sanierung des Daches wird frühestens in 6 Monaten begonnen. Doch schon heute drohen einzelne Schindeln herabzufallen. Eine Lösung musste dringend gefunden werden.

Mit dem Know-How der Industriekletterer und Dachdecker der 3KER RAS GROUP GmbH kam die Lösung für die Gemeinde. Die gesamte Schindelfläche wurde im unteren Bereich von uns abgespannt. Um die Schindeln des Laternendaches nicht zu belasten, haben wir uns für eine Auffangmöglichkeit entschieden. Bis zur Sanierung wird das Netz jetzt die Passanten schützen.